Zum Hauptinhalt springen
Ratgeber

Basisdiagnostik bei unerfülltem Kinderwunsch

Dr. med. Roland Braneti

Dr. med. Roland Braneti

23. Februar 2023

lesezeit

5 min

Dr. med. Roland Braneti, Leitender Arzt der Frauenklinik, beantwortet Ihre Fragen rund um Ursachen, Abklärungen und Behandlungsmöglichkeiten bei unerfülltem Kinderwunsch.

Wann spricht man von einem unerfüllten Kinderwunsch?

Von einem unerfüllten Kinderwusch spricht man bei einem fehlenden Schwangerschaftseintritt trotz regelmässigem Geschlechtsverkehr während eines Zeitraumes von mindestens einem Jahr. Der medizinische Fachausdruck hierfür lautet «Sterilität», wobei hierbei zwischen einer primären und einer sekundären Form unterschieden wird. Bei der primären Sterilität sind keinerlei Schwangerschaften bisher eingetreten. Bei der sekundären Form wurde in der Vergangenheit bereits mindestens eine Schwangerschaft ausgetragen, jedoch kommt es später zu einem unerfüllten Kinderwunsch.

Ab welchem Zeitpunkt sollten Abklärungen erfolgen?

Prinzipiell sollten Abklärungen erfolgen, wenn es ein Jahr lang zu keinem Schwangerschaftseintritt kommt. Bei Frauen über 35 Jahren sollten Abklärungen bereits nach sechs Monaten durchgeführt werden. Falls offensichtliche Auffälligkeiten vorliegen (z. B. starke Unregelmässigkeiten des Menstruationszyklus), sollten die Abklärungen unmittelbar durchgeführt werden.

Was sind Ursachen eines unerfüllten Kinderwunsches und bei wem liegen die Ursachen?

Die Ursachen für einen unerfüllten Kinderwunsch sind vielfältig: So können bei Frauen Störungen des Menstruationszyklus, verschlossene Eileiter (z. B. nach Eileiterentzündungen oder bei Endometriose), Polypen oder Myome vorliegen. Bei Männern kommt es zu einer Beeinträchtigung der Spermienbildung, welche durch anatomische Veränderungen im Genitalbereich (z. B. Krampfadern des Hodensacks), Infekte oder andere Erkrankungen und Medikamente bedingt sein kann. In manchen Fällen liegen auch sexuelle Störungen vor.

Allgemein kann man sagen, dass die Ursachen zu einem Drittel beim Mann, zu einem Drittel bei der Frau und zu einem weiteren Drittel entweder bei beiden liegen oder kein Grund vorgefunden werden kann.

Was beinhaltet die Basisdiagnostik bei Frauen?

Es werden eine Hormonbestimmung, vaginale Ultraschalluntersuchung und Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit durchgeführt.

Was beinhaltet die Basisdiagnostik bei Männern?

Hier wird eine Samenuntersuchung (Spermiogramm) vorgenommen. Je nach Situation erfolgt auch eine urologische Untersuchung.

Wie ist das Vorgehen bei Myomen und Kinderwunsch?

Je nach Lage und Grösse eines Myoms kann eine Entfernung notwendig sein. Dies wird individuell und von Fall zu Fall beurteilt.

Wie lange muss nach der Entfernung eines Myoms mit dem Kinderwunsch zugewartet werden?

Je nach Grösse, Lage und Operationstechnik sollte 3 bis 12 Monate mit der Planung einer Schwangerschaft zugewartet werden.

Portraitfoto von Dr. med. Roland Braneti

Dr. med. Roland Braneti

Beitrag teilen

Weitere Beiträge

Alternde Frau mit Gehstock lächelt beim Spazieren mit jüngerer Begleiterin im Herbstpark.

Ratgeber

Übungen und Massnahmen zur Sturzprophylaxe – Wie Sie Stürze im Alltag vorbeugen können

Sei es draussen im Park oder drinnen in den eigenen vier Wänden – die Sturzgefahr, vor allem für ältere Menschen, ist allgegenwärtig und geht nicht selten auch mit einer belastenden Angst vor einem möglichen Unfall einher. Im Spital Zollikerberg unterstützen verschiedene Expertinnen und Experten abteilungsübergreifend unsere Patientinnen und Patienten bei der Sturzprävention mit verschiedenen Ansätzen. Ihr gemeinsames Ziel: die Gefahr eines Sturzes zu mindern und Menschen dabei helfen, wieder sicher und selbstbewusst unterwegs zu sein.

Frau in Weißem T-Shirt hält Hand auf Brust, Schmerz- oder Unwohlsein-Geste.

Ratgeber

Panikattacken verstehen: Was sie auslösen und wie man ihnen begegnet

Panikattacken sind wie plötzliche Stürme in der Seele – sie überfallen unerwartet, entfesseln eine Welle intensiver Angst und hinterlassen oft Verwirrung und Unsicherheit in ihrem Gefolge. Doch was genau versteht man unter einer Panikattacke, wie werden sie diagnostiziert und behandelt, und was können Betroffene tun, um damit umzugehen? Um tiefer in dieses Thema einzutauchen, haben wir uns mit Dr. med. Ruedi Schweizer, Ärztlicher Leiter unseres Zentrums für psychische Gesundheit, unterhalten.

Frau mit rosa Brustkrebs-Bewusstseinsband.

Ratgeber

Kann psychoonkologische Unterstützung die Heilungsaussichten oder die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen verbessern?

In psychoonkologischen Themen werden Sie und Ihre Angehörigen von erfahrenen Fachpsychologinnen und -psychologen für Psychotherapie sowie Fachärztinnen und -ärzte für Psychiatrie und Psychotherapie durch alle Phasen der Erkrankung begleitet. So können wir Entlastung bringen, Mut machen und neue Perspektiven eröffnen. Dr. med. Ruedi Schweizer, unser Experte für Psychoonkologie und Ärztlicher Leiter des Zentrums für psychische Gesundheit, klärt im folgenden Video auf.